Stefanie de Velasco liest aus ihrem Roman „Tigermilch“ im Goethe Institut

Eine kleine Kurzmeldung !

Gestern abend war wieder eine wunderbare Lesung im Goethe Institut. Wieder gratis und wieder einmal sehr inspirierend! Ein weiteres Buch kommt auf meinen „unbedingt lesen Stapel“ und zwar „Tigermilch“ von Stefanie de Velasco (gerade ins französische übersetzt).

image

Die Geschichte erzählt von zwei 14 jährigen Mädels aus Berlin die eine tiefe Freundschaft verbindet und die zusammen ihre Grenzen austesten.
Weiterlesen

Advertisements

Elle s’appelait Sarah de Tatiana Rosnay

A nouveau j’ai découvert une histoire que la plupart des Français vont déjà connaître mais je suis tellement ravie d’avoir écouté une histoire si jolie qui m’a rendu heureuse et si triste en même temps.
D’un côté, ce roman se déroule à notre époque, où Julia Jarmond, une journaliste américaine, vit avec son mari et sa fille à Paris. Elle a une vie heureuse, en tous cas c’est ce qu’elle croit, jusqu’à ce qu’une fille entre dans sa vie et bouscule tout.
La seconde histoire se passe en 1942, où Sarah, dix ans est déportée avec ses parents pendant la rafle du Vel d’Hiv (Rafle du Véldrome d’Hiver). Mais les deux histoires vont se croiser. Weiterlesen

Verwunschener Atelierbesuch mitten im Zentrum

Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Ort tatsächlich eine neue Entdeckung ist, oder ob ich 2 Jahre einfach mit Scheuklappen durch die Gegend gelaufen bin. Dieses Wochenende wurden mir jedenfalls die offenen Ateliers der Rue de Rivoli Nummer 59 aufs Dringendste empfohlen, also bin ich sof59 rivoli 1ort dort hin.

Dieses große, sechstöckige Haus, mit der großen bunten Tür lädt die Vorüberziehenden ein hereinzukommen, und in die verrückt-verwunschene Künstlerwelt einzutauchen.

Das ganze Haus, ab der bemalten Türe, Weiterlesen

Der „Jardin des Plantes“ und seine Ménagerie

Vom schönen „Jardin des Plantes“ habe ich euch ja schon berichtet (https://huebscherlesen.wordpress.com/lieux/).

jardinsdesplantes-reptiles2Was ich euch verheimlicht habe, man kann ja schließlich nicht seine ganze Munition schon am Anfang verfeuern, ist die wunderbare Ménagerie.
Dieser Zoo ist 1794 eröffnet worden und ist somit vermutlich einer der ältesten, wenn nicht der Älteste, von Paris. Weiterlesen

Die gelben Augen der Krokodile von Katherine Pancol (Originaltitel: Les yeux jaunes des crocodiles)

Eine Frau, ein neues Leben und etwas zuviel Schüchternheit

 

Ich fürchte es wird mir etwas schwer fallen diesen Roman (und seine zweii Nachfolger) zu rezensieren, denn es sind die ersten die ich vollständig und fast ohne Probleme auf französisch gelesen habe und sie sind daher etwas Besonderes für mich.
Das ich „Les yeux jaunes des crocodiles“ völlig ohne Wörterbuch lesen konnte, zeigt vielleicht, dass ich endlich in dieser Sprache und ich diesem Land angekommen bin, aber (und jetzt Achtung an alle die die gerne wieder einmal etwas auf Französisch lesen möchten, aber etwas vor der Herausforderung zurückschrecken) auch, dass der Stil dieses Romans auch für nicht Muttersprachler verständlich und trotzdem schön ist.
Katherine Pancol hat uns hier eine wunderbar französische Geschichte geschenkt, die uns in Joséphines Welt am Rande von Paris entführt. Weiterlesen

Les yeux jaunes des crocodiles de Katherine Pancol (titre allemand : „Die gelben Augen der Krokodile“)

Une femme, un changement de vie et pas mal de maladresse

Je crains, il me sera difficile de critiquer ce roman (et ses tomes suivants), car ils représentent pour moi beaucoup plus qu’un bon roman.

Ce roman était le premier j’ai lu en français, sans avoir besoin d’un dictionnaire.

Ce qui pourrait faire croire que le vocabulaire était facile (attention à ceux qui cherchent un bon bouquin français  mais ont peur d’un défi trop grand), mais aussi pour le fait que je suis enfin arrivée à maitriser cette langue.

Katherine Pancol à écrit une histoire magnifique, c’est une véritable enchantement, alors parlons désormais de l’héroïne de ce texte. Weiterlesen